Innungen in Bochum: Gepflegte Handwerkstradition

Das Bochum nicht mit New York gleichzusetzen ist, ist nicht erst nach dem bekannten Lied über die Stadt vom Sänger Herbert Grönemaier bekannt. Dennoch mit über 370.000 also annähernd 400.000 Einwohnern ist die Stadt eine der größten Städte im Westen der Bundesrepublik und eine der 30 größten Städte in Deutschland.

Dabei hat die Stadt ihren Einwohnern und Besuchern einiges zu bieten. Im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses steht natürlich der bekannte Fußballklub VFL Bochum, der in den letzten Jahren durch seine Präsenz im Abstiegskampf in der ersten Fußballbundesliga bekannt wurde. Hierbei ließ der Verein regelmäßig die Konkurrenten wie den FC. Freiburg, Energie Cottbus, Hansa Rostock oder Mainz 05 hinter sich und konnte somit die Klasse halten. Bekannt ist Bochum auch für seine große Handwerkstradition. Für die Vertretung der Interessen des Handwerks in der Stadt sind neben der städtischen Handwerkskammer die vielen Innungen in Bochum zuständig.

Innungen in Bochum: Leistungen

In Bochum sind alle erdenklichen Arten von Innungen vertreten. Die größten sind die Dachdecker Innung, Bäckerinnung, die Elektroinnung und die Friseurinnung der Region. Unter der Schirmherrschaft dieser Organisationen sammelt sich ein großer Teil der Handwerker in Bochum und Umgebung.

Gerade für die kleingewerblich strukturierten Handwerksbrachen ist die Vertretung ihrer Interessen vor politischen – und Pressevertretern besonders wichtig, da einzelne Betriebe nur im Verbund die Marktmacht und wirtschaftliche Relevanz besitzen um das nötige Gewicht, um angemessen wahrgenommen zu werden.

Neben Vertretungsdiensten sind die Innungen in Bochum, als Körperschaften des öffentlichen Rechts, auch mit der Ausübung hoheitlicher Aufgaben betraut. Hierzu gehören unter anderem auch die Überwachung der Ausbildung in den Betrieben der Stadt und der Kampf gegen die Schwarzarbeit in der Region.