Die Dachdeckerinnung Frankfurt: Entstehung und Leistungen

Dachdeckerinnung Frankfurt
Die Dachdeckerinnung Frankfurt hat schon die Qualität historische Gebäude wie der Römer im am Römerberg sicher gestellt © Nigel's Europe by flickr.com

Seit über 600 Jahren sind die Dachdecker in der Stadt Frankfurt am Main bereits in einer tragfähigen Zentralorganisation, erst als Zunft und später dann als Innung, zusammengeschlossen. Die erste dokumentierte Erwähnung der Zunft der Dachdecker, in der Stadt am Main, geht auf das Jahr 1350 zurück und ist damit fast so alt, wie das professionelle Dachdeckerhandwerk. Damals war allerdings die Berufsbezeichnung des Steindeckers geläufig. Seit ihrer Gründung bis in die heutige Zeit durchlief die Organisation eine Vielzahl von Modernisierungen und Reformationen. So wurde bereits 74 Jahre nach Gründung im Jahr 1424 eine neue Zunftordnung erlassen, 1533 wurde mit der Führung der Protokollbücher begonnen. 1864 endet die Zunftverfassung durch die Einführung der Gewerbefreiheit und im Jahr 1915 ging die Organisation von der Zwangsmitgliedschaft in eine freie Innung über. Diese Daten sind natürlich nur ein kleiner Ausschnitt der Historie der Dachdeckerinnung Frankfurt – natürlich durchlief der Handwerksbund in seiner Geschichte noch viele andere Transformationen und hatte durch sein handwerkliches und politisches Wirken großen Einfluss auf den Werdegang Frankfurts zur modernen Großstadt.

Leistungen der Dachdeckerinnung Frankfurt

Heute nimmt die Dachdeckerinnung sämtliche Aufgaben wahr, die eine zukunftsfähige Handwerkszentralorganisation erbringen muss, um die Interessen und Kompetenzen der Dachdecker in Frankfurt zu schützen. Dazugehören, unter anderem, die Einflussnahme auf politische Entscheidungsträger in der Finanzmetropole, sowie die Pflege von Pressekontakten.

Obwohl die Dachdeckerei ein traditionelles Handwerk ist, unterliegen Arbeitsverfahren, Geräte, wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen einem ständigen Wandel. Um ihre Mitgliedsbetriebe auf Veränderungen einzustellen, bietet die Dachdeckerinnung Frankfurt eine umfassende Informationspolitik durch Beratungsgespräche, Rundschreiben sowie Seminare und Weiterbildungsprogramme.

Zudem nimmt die Dachdeckerinnung auch Aufgaben im Bereich der Ausbildung von Lehrlingen wahr. Dazugehören unter anderem Aufgaben bezüglich der Rechtsprüfung, wie die Kontrolle der Lehrverträge und die Überwachung der Ausbildungsvergütung. Des Weiteren legt die Innung die Inhalte der Ausbildung fest und nimmt die Gesellenprüfung ab.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *