Die Innung der Friseure in Berlin

Eines der Mitglieder der Innung der Friseure
Eines der Mitglieder der Innung der Friseure © clodiney by stock.xchng

Seit dem 16. Jahrhundert besteht die Innung der Friseure in Berlin. Damit ist die im Jahr 1526 gegründete Innung eine der ältesten Institutionen der Hauptstadt. Von dieser Zeit bis heute überstand die Organisation den Dreißigjährigen Krieg ebenso wie die Eroberung Berlins durch Napoleon sowie den Ersten und Zweiten Weltkrieg.

Nachdem im Gründungsjahr durch die Räte der Stadt die Innungsstatuten für die Barbiere der Stadt (Friseure im engeren Sinne gab es damals noch nicht) erlassen wurden, war die Innung längere Zeit keinen großen Veränderungen unterworfen. Erst mit der Wandlung des Berufsbildes vom Barbier zum Friseur änderten sich auch die Statuten der Innung.

Bis ins späte 19. Jahrhundert hinein arbeitete die Innung der Friseure in Berlin weitestgehend eigenständig. Erst im Zuge des deutschen Reichsschlusses wurden im deutschen Raum erstmalig übergeordnete Handwerksverbände gegründet. Durch die Gründung des Zentralverbandes des Friseurhandwerks 1872 in Leipzig wurde auch die Friseurinnung Berlin erstmalig in eine übergeordnete Zentralorganisation eingegliedert.

Auf den Zusammenschluss folgte etwa 80 Jahre später die Spaltung. Mit der Gründung der DDR wurde die Innung zerrissen und erst in Folge der Wiedervereinigung 1989 erfolgte der erneute Zusammenschluss.

Leistungen der Innung der Friseure in Berlin

Die Innung der Friseure in Berlin bietet heute vielfältige Leistungen für ihre Mitglieder innerhalb der Stadtgrenzen an. Die Leistungen belaufen sich dabei auf innungstypische Dienste bezüglich der Interessenvertretung und Beratung der Mitglieder.

Beratungsleistungen betreffen insbesondere den unternehmerischen- und die technischen Aspekte des Handwerks. So informiert die Innung der Friseure umfassend über wirtschaftliche Tendenzen und technische Neuentwicklungen.

Zudem ist die Innung am Verhandlungstisch tätig. Mitglieder der Innung bekommen durch die mit Strom- und Versicherungsanbietern ausgehandelten Rahmenverträge bis zu 20 Prozent Rabatt auf deren Dienste.

Eine weitere wichtige Aktivität der Organisation ist die Interessenvertretung der Berliner Friseure im Rahmen von Tarifverhandlungen. Als Arbeitgeberverband ist die Innung der Friseure berechtigt, beim Abschluss von Tarifverträgen für die Interessen ihrer Mitglieder einzutreten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *