KFZ – Innung Stuttgart schlichtet Streitigkeiten

Die Reparatur am eigenen Auto stellt für die meisten Menschen ein Vertrauensgut dar. Sind die Schäden nicht nach außen hin sichtbar, ist für die meisten nur schwer ersichtlich, ob überhaupt und in welchem Umfang Reparaturen an ihrem Auto notwendig sind. Auch über die Kosten, die einer Werkstatt durch die Arbeiten am Auto entstehen, herrscht bei der Mehrheit der Bevölkerung zumeist Unklarheit. Häufig sorgt dieser Umstand für Unsicherheit auf der Kundenseite. Die Folgen dieser Unsicherheit sind nicht selten Streitigkeiten zwischen Kunden und KFZ – Werkstätten. Diese führen zum Teil bis in den Gerichtssaal. Um Misstrauen und Frustrationen und nicht zuletzt Kosten und nervenaufreibenden juristischen Auseinandersetzungen vorzubeugen, betreibt die KFZ – Innung Stuttgart eine Schiedsstelle, an welche sich Kunden und KFZ – Betriebe im Streitfall wenden können. Die Stelle bewertet Sachverhalte neutral und soll somit insbesondere den Kunden das Gefühl geben fair behandelt zu werden.

Die eigens von der KFZ – Innung Stuttgart ins Leben gerufene Stelle überprüft die ihr vorgelegten Sachverhalte anhand verschiedener Kriterien. So wird neben der Prüfung der eigentlichen Notwendigkeit der Reparatur auch überprüft, ob der Umfang der Eingriffe gerechtfertigt war, die Reparatur ordnungsgemäß durchgeführt wurde oder ob der Rechnungspreis der gebotenen Leistung entspricht.

KFZ – Innung Stuttgart spiegelt bundesweiten Trend wieder

Um die Schiedsstellen der KFZ – Innung Stuttgart mit der nötigen Fachkompetenz auszustatten, wird dort ein Team aus Volljuristen und KFZ – Sachverständigen beschäftigt. Das Team durchleuchtet sämtliche Sachverhalte fair und neutral. Um die Neutralität der Schlichtungsstelle auch an die Endverbraucher zu signalisieren, ist auch ein ADAC – Vertreter in der Schiedsstelle beschäftigt.

Neben der KFZ – Innung Stuttgart haben mittlerweile auch viele andere KFZ – Innungen die Notwendigkeit zur Streitbeilegung erkannt. Denn neben Kosten bedeuten Streitfälle vor Gericht auch immer einen Imageschaden für das Gewerbe. Um einem negativen Meinungsbild in der Bevölkerung schon im Vorfeld entgegen zu wirken, gibt es mittlerweile Schlichtungsstellen in über 120 Städten in Deutschland. Diese arbeiten überwiegend mit großem Erfolg. So können in über 80 Prozent der Streitfälle außergerichtliche Einigungen der Parteien erzielt werden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *