Milliardenschäden durch Arbeitsunfälle

Rund 1,2 Millionen Arbeitsunfälle ereignen sich in Deutschland jährlich. Ein großer Anteil der Unfälle geschieht natürlich in Handwerksberufen sowie im Transportgewerbe. So geschehen über 230.000 Unfälle bei Tätigkeiten im logistischen Bereich. Weitere große Risikofelder sind Hochbauarbeiten und Dachdecker– oder Gerüstbautätigkeiten.

Leichte bis hin zu schweren Verletzungen wie Quetschungen, Schnittwunden oder Knochenbrüche sind nicht selten die Folge der Arbeitsunfälle. Besonders tragisch sind Todesfälle, die etwa durch Stürze, fallende Gegenstände oder bei Rangierarbeiten entstehen. Neben den persönlichen Schicksalen von Arbeitskräften und ihren Familien sind auch die wirtschaftlichen Folgen, die durch Arbeitsausfälle oder Behandlungskosten entstehen, groß. Obwohl die Zahl der Arbeitsunfälle in der Bundesrepublik schon seit Jahren rückläufig ist, entstehen Staat, Versicherungen und Arbeitgebern alljährlich immer noch Schäden von rund 10 Milliarden Euro, infolge von unfallbedingten Arbeitsausfällen und Krankenhausaufenthalten.

Risiko raus: Arbeitsunfälle sollen besser vermieden werden

Um den Trend zu erhöhter Sicherheit am Arbeitsplatz weiter zu verstärken, nehmen sich immer wieder Innungen und Berufsverbände der Thematik an. Aufklärung und Förderung der Kompetenzen steht dabei im Mittelpunkt der vielen Initiativen und Kampagnen der Verbände. Eine der aktuellsten Aktionen mit dem Namen „Risiko raus“ soll nun die Gefahren bei Transporttätigkeiten wieder ins Bewusstsein von Arbeitgebern rufen und Mittel und Wege zur Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen bei Rangierarbeiten, Ladungssicherung und Transport aufzeigen. Dabei soll nicht nur auf die Sicherheit von Beschäftigten geachtet werden, auch die Gefährdung von Passanten und insbesondere von Kindern, ist eines der Schwerpunktthemen. Träger der Initiative sind Berufsgenossenschaften und Krankenkassen.

Auch Handwerksinnungen werden nicht müde immer wieder auf das Thema Arbeitsunfälle aufmerksam zu machen und zur Prävention aufzurufen. Spezielle Trainings, Sitzungen und Mitarbeiterschulungen sollen Unternehmen letztlich auch einen finanziellen Vorteil durch geringere Ausfallquoten und Versicherungsabgaben bringen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *